Vegane Linsen-Muffins Vanilla Style

Nach dem Linsenbrownies-Experiment waren noch so viele Linsen übrig, das ein Resteverwertungsrezept her musste. Und weil ich dabei unbedingt mal etwas helles „vanilliges“ ausprobieren wollte, habe ich mich auf die Suche nach einem veganen Vanillemuffin-Rezept gemacht. Gefunden habe ich dieses hier: Vanille Muffins mit Schokostückchen (vegan). Zusammen mit den übrigen Beluga-Linsen ist das folgende Rezept daraus geworden:

  • 190 g Linsen
  • 130-150 g Vollrohrzucker/Ahornsirup/Reissirup (je nachdem wie süß man es möchte)
  • 255 g Pflanzenmilch (ich nehme am liebsten Mandelmilch)
  • 100 g Pflanzenöl (Margarine geht auch)
  • 1 EL Kartoffelstärke
  • 130 g Dinkel-Vollkornmehl
  • 130 g Dinkelmehl Typ 1050
  • 5 g Backpulver
  • 5 g Natron
  • 2 TL gemahlene Vanille
  • 1 TL Zitronenabrieb oder 10 g Zitronensaft
  • 1 Prise Salz

Die Linsen zusammen mit der Pflanzenmilch und dem Fett im Mixer oder mit dem Mixstab fein durchmixen.

Die trockenen Zutaten (Vollkornmehl, 1050er Mehl, Vollrohrzucker, Kartoffelstärke, Vanillepulver, Salz, Backpulver und Natron) gut vermischen. Zitronenabrieb/-saft, evtl. Ahornsirup/Reissirup dazugeben und mit dem Linsen-Pflanzenmilch-Fett-Gemisch gut vermischen (Rührgerät oder Teigschaber).

Zum Schluss entweder gehackte vegane Schokolade oder Blaubeeren unter den Teig mischen.

In Muffinförmchen füllen und bei 200 Grad 20 Minuten backen.

Super fluffig und lecker! Keiner glaubt, dass da kein Ei drin ist. 😉

Zappenduster. Geburtshilfe in Deutschland.

Nicht ganz passend zum eigentlichen Blog-Thema, aber trotzdem unglaublich wichtig: Die Hebammen- und Geburtshilfe-Problematik in Deutschland: Zappenduster. Geburtshilfe in Deutschland..

Jetzt unterstützen! Wir wollen schließlich alle auch nach 2016 noch Eltern werden und brauchen dabei die Hilfe von Gynäkologen und Hebammen.

Deshalb bitte auch auf Change.org die Petition unterschreiben: https://www.change.org/hebammen.

Je mehr sich der Problematik bewusst sind und das weitererzählen, desto größer sind die Chancen, dass sich etwas tut!

Schnelle Walnuss-Pesto

Superlecker und prima, wenn die Tomatenernte größer ausfällt als geplant:

  • Eine Handvoll geschälte Walnüsse
  • Eine große Handvoll Basilikumblätter (+ getrockneten Basilikum bei Bedarf)
  • 3-4 große Tomaten oder 2-3 Handvoll kleine Tomaten – rote oder gelbe
  • ordentlich Olivenöl
  • etwas Rapsöl oder Leinöl für die gesunden Omega 3-Fettsäuren
  • etwas Hafersahne
  • Salz und Pfeffer
  • Spaghetti (wir nehmen am liebsten Dinkelvollkornspaghetti)

Die Walnüsse abwechselnd mit dem Basilikum in den Mixer oder Nuss-Aufsatz für den Pürierstab geben und fein hacken. (Wenn man nicht so viel frischen Basilikum da hat, kann man auch so viele Basilikumblätter wie die eigene Pflanze hergibt nehmen und getrockneten Basilikum nach Bedarf dazugeben.) Olivenöl und Raps-/Leinöl darübergeben, mixen. Mit Salz und Pfeffer kräftig würzen.

Spaghetti kochen und in der Zeit die Tomaten achteln bzw. in Würfel oder würfelgroße Stücke schneiden. Dann mit den restlichen Zutaten mischen (mit dem Löffel, nicht im Mixer, sonst gibt’s Tomatensuppe). 😉

Pesto über die garen Spaghetti geben, mischen, genießen.

Lass es dir schmecken! 🙂

Vegane Linsenbrownies

Diese Galerie enthält 2 Fotos.

Heute hatte ich total Lust mal wieder mit Linsen zu backen. Ich habe schon öfter Schokoplätzchen aus Linsen gebacken, die waren immer mega lecker, aber etwas trocken. Und was gibt es besseres schokoladiges und schön saftig leckereres als Brownies? Nach einer kurzen … Weiterlesen