Bananen-Muffins – vegan, zuckerfrei und BLW-/Baby-geeignet!

Vor eineinhalb Wochen ist unser Wurm schon ein Jahr alt geworden und zur Feier des Tages habe ich Muffins gebacken, die er mitessen kann.
Was soll ich sagen – schon vor dem „Happy Birthday“ waren 3 davon ratzeputz verschlungen und das ohne das für den kleinen Mann übliche Gekrümel und Essen durch die Gegend werfen.

Nun backe ich also 3x die Woche Muffins… 😉
Jetzt muss ich nur noch eine bananenfreie Variante für meinen Mann erfinden, der mag leider keine Bananen und ist deshalb auch nicht ganz so begeistert, dass ich fast nur noch diese Muffins backe. Aber wer Bananen mag, der wird diese Muffins lieben! Besonders weil man damit prima die etwas zu reif gewordenen Bananen verwerten kann.
Dieser Aspekt ist übrigens das, was mich am meisten begeistert. Ich gehe oft extra samstagsabends nochmal in unseren Tegut um für 1 Euro/ Kilo die letzten überreifen Bananen abzustauben, die um diese Uhrzeit noch günstig rausgehauen werden. Roh würde ich Bananen, die schon braune Flecken auf der Schale haben niemals herunter bekommen, aber in diesen Muffins finde ich das Aroma einfach nur super lecker!

Hier kommt das Rezept:

  • 100 g desodoriertes Kokosfett (flüssig)
  • 75-80 g Datteln (getrocknet, entsteint)
  • 150 g Dinkelmehl (ich nehme 50 g VK-Mehl, 50 g 1050er und 50 g 630er Mehl)
  • 50 g Kartoffelstärke
  • 2 TL Backpulver
  • 1 TL Natron
  • 1-2 TL Ceylon-Zimt (der ist besser für’s Baby als der „normale“)

  • 3 EL Wasser
  • 1 EL Apfelessig
  • 3 überreife Bananen (zerdrückt)

Das Kokosfett auf niedriger Stufe schmelzen. Die Datteln im Blitzhacker fein hacken. (Wer einen Thermomix hat, kann auch das Fett darin schmelzen, dann die Datteln in das Fett werfen, die Geschwindigkeit langsam (wichtig!) hochdrehen und 1-2 Minuten auf höchster Stufe laufen lassen.)

Dann die 150 g Mehl, die 50 g Stärke, die 2 TL Backpulver, den 1 TL Natron und 1-2 TL Zimt hinzufügen. Rühren, bis ein krümeliger Teig entsteht. Zum Schluss die 3 Bananen zerdrücken und mit 3 EL Wasser und 1 EL Apfelessig unterrühren (bzw. im Thermomix die Bananen einfach in mittelgroße Stücke brechen und mit Wasser und Apfelessig zügig mit dem Teig verquirlen. Zum Schluss mit einem Teigschaber alles was oben an den Rand geflogen ist nach unten schieben und noch einmal ordentlich Gas geben, damit die letzten großen Dattelstücke auch klein gehäkselt werden).

Danach in Muffinförmchen füllen und 23-25 Minuten bei 170-175 Grad backen.

Viel Spaß beim Nachbacken und Naschen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s