Yum Yum-Salat ohne Yum Yum

p1040262-2

Nach längerer Pause diesmal gleich 2 Rezepte hintereinander. Heute: Yum Yum-Salat ohne Yum Yum. Was das heißt? Ihr kennt bestimmt diese Yum Yum-Asia-Tütensuppen – früher nur im Asialaden, heute auch in jedem mittelgroßen Supermarkt erhältlich – die zwar lecker sind, aber leider voller ungesunder E-Nummern, Geschmacksverstärker, Aromen, etc. stecken.

Ich habe neulich auf einer Feier den Party-Salat gegessen, den man aus diesen Tütensuppen zubereiten kann und wollte ihn daraufhin unbedingt mal selbst machen. Aber irgendwie hat es mich genervt, dass ich auf eine Tütensuppe mit Hühner- oder Rindfleisch-Aroma zurückgreifen muss, weil die vegetarische Yum Yum-Suppe mit Milchzucker ist und somit nicht vegan. Und E-Nummern, Geschmacksverstärker und Aromen habe ich sowieso schon lange aus unserer Ernährung verbannt. Deshalb habe ich mir die Rückseite einer Suppe mit den Zutaten abfotografiert und mich selbst ans Werk gemacht.

Nun, ich will ja nicht übertreiben, aber dieser Salat ist der absolute Oberhammer! Er steht seiner Tütchensuppen-Variante in Punkto Geschmackserlebnis in nichts nach. Man kann gar nicht genug davon kriegen! Zum Glück ist von der riesigen Schüssel, die ich gestern gemacht habe noch was übrig. Mir läuft nämlich schon wieder das Wasser im Mund zusammen, wenn ich nur das Rezept lese. 😉

Zutaten:

  • 250 g Mie-Nudeln (z.B. von Alnatura)
  • 1/2 Chinakohl
  • Sesamöl nach Belieben
  • je 2-3 EL gehackte Mandeln, Sesam und Sonnenblumenkerne
  • Kokosöl
  • 1 TL Knoblauchgranulat (oder Pulver)
  • 1 TL Zwiebelpulver
  • 1/2 Zwiebel
  • 2 TL Kokosblütenzucker oder (oder eine andere Sorte braunen Zucker)
  • 1 TL Gemüsebrühe
  • 1 EL Genmai-Misopaste
  • 1 EL Sojasauce
  • 2 EL Schnittlauchröllchen (getrocknet oder frisch)
  • 1/2 TL Paprikapulver
  • 1/2 TL Chayennepfeffer

 

Die halbe Zwiebel in feine Würfelchen schneiden und mit den 2 TL Kokosblütenzucker, dem TL Gemüsebrühe und dem EL Misopaste in eine Tasse geben.

Die Mie-Nudeln etwas kürzer als Packungsanleitung kochen (ca. 3 Minuten), damit sie nicht matschig werden. Etwas von dem Kochwasser in die Tasse mit den Zwiebeln gießen (etwa halb voll) und umrühren bis die Brühe sich aufgelöst hat. Den Rest Wasser abgießen und die Nudeln heiß in eine Metall- oder Glasschüssel umfüllen. Mit 2-4 EL Sesamöl (oder Kokosöl) übergießen und gut durchmischen, damit sie nicht verkleben.

Die Mandeln, den Sesam und die Sonnenblumenkerne in der Pfanne in etwas Kokosöl frittieren/rösten, bis sie goldbraun sind.

Den Chinakohl längs halbieren, dritteln, in feine Streifen schneiden und zu den Nudeln geben. Gut umrühren. Die Mandel-Sesam-Sonnenblumenkern-Mischung etwas abkühlen lassen und dann mit dem Öl, das evtl. noch in der Pfanne ist über die Nudeln und den Chinakohl geben. Die Tasse mit den Zwiebeln, dem Kobi-Granulat, Zucker, Miso und der Gemüsebrühe ebenfalls unterrühren.

Zum Schluss das Ganze mit etwas Sojasauce (nicht zu viel!), Schnittlauchröllchen, Paprikapulver, Chayennepfeffer, Pfeffer und ggf. noch etwas Salz abschmecken und am besten noch warm eine Schüssel genießen.

Ich kann nur sagen: Yum Yum! ;)))

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s