Nom-Nom-Pizzabrötchen-Brot

Bei uns kommt es immer mal wieder vor, dass Brot trocken wird. Wir kaufen – beim Bäcker oder im Bioladen unseres Vertrauens – auch gerne mal Brot, dass schon einen Tag alt ist und wenn das dann nicht gerade das Lieblingsbrot meiner Lieben war, dann kann es schon mal sein, dass nur wenig davon gegessen wird und es trocken wird, bevor man die Chance hat es aufzuessen.

Natürlich kann man das Brot auch ganz trocken werden lassen und dann zu Semmelbröseln verarbeiten, aber das erfordert Platz in der Küche, den wir nicht haben. Deshalb bin ich ein großer Freund von Rezepten, die schnell gehen, lecker schmecken und mir helfen Dinge zu verwerten, die ich zuviel eingekauft habe. Aus meinem letzten Brot-„Fail“ wurde diesmal ein superleckeres Pizzabrötchen-Brot, dass schneller aufgemampft war, als man „trockenes Brot“ hätte sagen können. 🙂

Zum Glück habe ich noch schnell ein Foto machen können:

Nom-nom-Pizzabrötchen-Brot

Hier das Rezept:

  • Brotreste in nicht allzu dicke Scheiben schneiden, da das Brot sehr knusprig wird.
  • Eine Handvoll Cashews, etwas Sesam und ca. 1 TL Sonnenblumenkerne in einen Hochleistungsmixer geben, ca. + 1 Finger breit mit Wasser bedecken und zu einer cremigen Masse mixen.
  • eine kleine Zwiebel, eine Paprikaschote und eine kleine (oder eine halbe große) Zucchini grob reiben bzw. im Nuss-Aufsatz des Stabmixers kleinhäkseln (Paprika kann man nicht reiben, habe ich dabei gelernt 😉 )
  • einen halben EL Hefeflocken, Salz, Pfeffer, 1 EL Zitronensaft, 1 TL Zwiebelpulver, etwas Muskat (frisch gemahlen) über das zerkleinerte Gemüse geben und mit der Nuss-Sesam-Sonnenblumenkerncreme verrühren, bis eine sämige Masse entsteht. Den Rest der Creme – sollte was übrig bleiben – verwende ich immer am nächsten Tag zum Kochen als Sahneersatz.
  • Pizzabrötchenmasse auf den Broten bis nah an den Rand verteilen.
  • Über die eine Hälfte der Pizza-Brote habe ich noch etwas Pizzagewürz gestreut. Die Variante mit Muskat und Zitrone erinnert eher an Flammkuchen, als an Pizza, was ich mal eine nette Abwechslung zum normalen „Pizzabrötchen-Geschmack“ fand.
  • Die Brote rund 20-25 Minuten bei 160 °C im Umluftherd backen, bis der Belag am Rand anfängt zu bräunen.
  • Letzter Schritt: Alles aufessen. 😉

 

Ich hoffe es schmeckt Euch so gut wie uns.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s